Verbindliche Regeln zur Wiedereröffnung des Schießstandes

Hygienekonzept
Stand 29.03.2021

Gemäß der achtzehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (18. CoBeLVO) vom 20. März 2021 in Verbindung mit der Allgemeinverfügung des Landkreises Altenkirchen vom 26. März 2021 und in Absprache mit der Stadt Kirchen sind folgende Hygieneregeln verpflichtend zur Wiederaufnahme des Schießbetriebs:

Allgemein:

  • Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts in der Schießanlage.
  • Die Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden.
  • Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion haben keinen Zutritt.
  • 1,5 Meter Mindestabstand zwischen Personen ist einzuhalten.

Gastronomie

  • Die Gastronomie ist geschlossen.

Schießbetrieb:

  • Der Schießbetrieb ist zurzeit nur zur Erlangung von Schießnachweisen möglich.
  • Es dürfen sich nur die Aufsicht und ein Schütze gleichzeitig auf dem Stand befinden.
  • Zwischen den Schießblöcken sind 15 Minuten Pause. So ist sichergestellt, dass die beiden Schützen sich nicht begegnen. Zusätzlich wird in dieser Zeit gelüftet und desinfiziert.
  • Um Warteschlagen zu verhindern müssen sich alle Schützen per Online Tool zum Training anmelden und einen festen Zeitblock (1/2 Stunde) reservieren.
  • Die Blöcke sind von „früh nach spät“ zu belegen.
  • Die gewünschte Disziplin muss beim Anmelden im Kommentarfeld angegeben werden.
  • Bei Betreten der Anlage sind die Hände zu desinfizieren oder zu waschen.
  • Es sind keine Zuschauer zugelassen.
  • Die Nachverfolgbarkeit der Kontakte ist über die Online-Anmeldung gewährleistet.
  • Bei den Eingaben werden Name, Vorname, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Telefonnummer und E-Mail-Adresse benötigt. Die Daten werden vier Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.
  • Schutzbrillen- wie Gehörschutzpflicht gilt beim Schießen.
  • Verstöße gegen das Hygienekonzept werden durch Verweis vom Stand geahndet.