Hygienekonzept zum Betrieb des Schützenhauses

Hygienekonzept der Sportschützen Grindel e.V. 1952
Stand 06.12.2021

Gemäß der neunundzwanzigsten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (29. CoBeLVO) vom 03. Dezember 2021 sind folgende Hygieneregeln verpflichtend:

Allgemein:

  • Der Zutritt ist nur genesenen oder geimpften Personen zu gewähren.
  • Jede Person muss über einen Testnachweis verfügen.
  • Selbst mitgebrachte, vor Ort unter Aufsicht durchgeführte Selbsttests sind gestattet. Fertig durchgeführte Teststreifen sind ausdrücklich NICHT ausreichend.
  • Verstöße gegen das Hygienekonzept werden durch Verweis des Gebäudes geahndet.
  • Bei Betreten der Anlage sind die Hände zu desinfizieren oder zu waschen.
  • Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts in der Schießanlage. Dies gilt auch für den Thekendienst.
  • Es gilt während des gesamten Aufenthalts in der Schießanlage das Abstandsgebot von 1,5m.
  • Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion haben keinen Zutritt.

Gastronomie

  • Die Maske ist nur unmittelbar am Sitzplatz entbehrlich. Der Thekendienst kann die Maske abnehmen, solange er sich hinter der Theke und hinter der Plexiglasscheibe aufhält.
  • Bei jedem Besuch muss die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung genutzt werden. Alternativ müssen die Kontaktdaten auf dem Meldezettel angegeben werden. Die Daten werden auf Anfrage dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt und nach 4 Wochen gelöscht.
  • Die Thekendienste sind für einen Plausibilitätscheck der Angaben und die Einhaltung des Hygienekonzepts in der Gastronomie verantwortlich.
  • Der Verzehr erfolgt ausschließlich an Tischen.
  • Zwischen den Sitzplätzen sind min. 1,5 Meter Abstand zu halten.
  • Es ist auf gute Lüftung zu achten.

Schießbetrieb:

  • Die Maske ist nur unmittelbar am Schützenstand entbehrlich.
  • Um Warteschlagen zu verhindern, müssen sich alle Schützen per Online Tool zum Training anmelden und einen festen Zeitblock reservieren. Die Schützen des ersten Blocks haben den Stand verlassen, bevor die Schützen des nächsten Blocks kommen dürfen.
  • Die Blöcke sind von „früh nach spät“ zu belegen.
  • Gastschützen sind nur auf Anfrage zugelassen, wenn die Standkapazität nicht durch Mitglieder ausgenutzt ist. Die Nachverfolgbarkeit der Kontakte ist über die Online-Anmeldung gewährleistet.
  • Bei den Eingaben werden Name, Vorname, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Telefonnummer und E-Mail-Adresse benötigt. Die Daten werden vier Wochen aufbewahrt und dann vernichtet.
  • Die Schießleiter sind für einen Plausibilitätscheck der Angaben und die Einhaltung des Hygienekonzepts in der Schützenhalle verantwortlich.
  • Es gilt eine Schutzbrillen- sowie Gehörschutzpflicht beim Schießen.
  • Im Gastraum kann sich unter Einhaltung der oben genannten Hygieneregeln zur Gastronomie aufgehalten werden.